Mehr als nur eine Berufsausbildung

Unser Nachwuchs ist uns wichtig, deswegen bilden wir qualitativ hochwertig, mit Engagement und viel Abwechslung im Aufgabenbereich aus.

 

Bilder

So übernehmen unsere Auszubildenden Verantwortung in bestimmten Teilbereichen, führen Vorträge für Verkäufer und Geschäftsführungen anderer Autohäuser in der Umgebung und organisieren gleichzeitig ganze Wochenenden im Sinne von Produktvergleichen.

 

 

Auch mehrtägige Exkursionen unterstützen uns beim fachspezifischen Lernprozess aller Auszubildenden, egal ob wir das Technik Museum in Speyer oder das Produktionswerk für Renault Transporter in Frankreich besuchen.

 

Es ist eben wichtig, den Horizont für unsere Nachfolger zu erweitern und sie für das Leben optimal vorzubereiten.

 

 

Du willst eine Ausbildung bei uns beginnen? Dann nix wie los!

Alle Ausbildungsangebote der Schneider Gruppe findest du hier.

  

2013

Auch 2013 machten wir uns auf den Weg, um zwei schöne Tage mit unseren Azubis zu verbringen.

 

Die inzwischen schon zur Tradition gewordene Azubiausfahrt fand dieses Jahr am 16. und 17. September statt.

 

Start der Fahrt war Chemnitz. Von dort ging es zur IAA in Frankfurt am Main, wo wir die VIP-Bereiche von SEAT und Renault besuchen konnten und so einen Blick hinter die Kulissen der weltweit größten Automobilausstellung bekamen. Nach dem Besuch der IAA fuhren wir nach Heidelberg, wo wir auch übernachtet haben.
Ausgeruht und gestärkt ging es am nächsten Tag weiter ins Technikmuseum Sinsheim. Die Highlights hier waren die ausgestellten Oldtimer, Panzer und Flugzeuge, die von allen Seiten bestaunt werden konnten.

 

Nach dem Besuch des Museums ging es anschließend wieder zurück nach Hause in Richtung Chemnitz.
 

Wir sind gespannt, wo es im nächsten Jahr hingehen wird und freuen uns schon auf alle neuen Azubis, die uns dann begleiten werden!

 

Azubiausfahrt 2013


 

2010

Bilder

In diesem Jahr ging die Reise ins französische Batilly, die Produktionsstätte des Renault Master.

Es wurde eine dreitägige Reise angesetzt, bei der der erste Zwischenstopp Saarbrücken hieß. Einen angenehmen Abend in lockerer Runde mit den Vorgesetzen verleben war die Devise.

 

 

Keine Aufträge, keine Berichtigungen, kein straffer Arbeitsplan. Einzig und allein das zwischenmenschliche Beisammensein stand im Vordergrund.

 

Bilder

Der Besuch im Werk hatte einen angenehm lehrreichen Beigeschmack, sowohl für die angehenden Kfz-Mechatroniker als auch für die kaufmännischen Auszubildenden.

"Hier ist die 'Geburtsstätte', unser 'täglich Brot'."

Von der Präsentation des fertigen Produktes bis hin zur Schmiede der einzelnen Bauteile wurde uns Auszubildenden alles gezeigt.

 

Wir sind gespannt, wo es im nächsten Jahr hingehen wird.

 

Azubiausfahrt 2010